Chronik

Als im Jahre 1965 der Verein für Hundefreunde von 22 Mitgliedern gegründet wurde, ahnte wohl niemand, wie sich dieser Verein so erfolgreich entwickeln würde. Ziel war und ist es, dass sich Freunde, gleich welcher Hunderasse, sowie Hundesportfreunde innerhalb eines Vereins Ihrem Hobby widmen.

Unter der Leitung folgender Vorstände:

17.11.1965 - 23.01.1971 Josef Stuppert. Kandel

23.01.1971 - 09.01.1982 Fritz Schöttinger, Kandel

09.01.1982 - 12.01.1992 Heiner Braun, Büchelberg

12.01.1992 - 18.01.1998 Erich Loge, Kandel

18.01.1998 - 11.09.1998 Bernd Wagner, Hagenbach

11.09.1998 - 19.11.2000 Annette Rehfuß-Just, Kandel

19.11.2000 - 14.01.2006 Klaus Hengen, Kandel

14.01.2006 - 2009 Elli Stockert, Wörth

2009 - 19.02.2011 Steffen Karcher

19.02.2011  lfd. Ralf Wagner

wuchs der Verein bis heute auf die stattliche Zahl von 380 Mitgliedern, wobei es immer wieder gelang, neue Mitglieder, auch für die Übernahme von Aufgaben und Funktionen, zu gewinnen.

Trotz mancher Schicksalsschläge, wie z. B. der Brand im Jahre 1976, des unter viel Mühe erbauten Clubhauses, ließen sich die Mitglieder nicht entmutigen. Sie bauten, dank großzügiger Spenden der Stadt Kandel, von verschiedenen Parteien, sowie der tat - und finanzkräftigen Hilfe einzelner Kandeler Firmen, das heute bestehende Vereinsheim.

Die Aufbauzeit ist vorüber und unser Vereinsleben läuft nun in ruhigeren und geordneten Bahnen. Für die Zukunft sind wir gut gerüstet und können uns ganz unserer Hauptaufgabe - dem Hundesport - widmen.

Nicht nur bei den häufigen Arbeitseinsätzen wurden die Mitglieder und Freunde des Vereins sehr rege. Im Hundesport konnten unsere Hundeführer hohe Auszeichnungen und Erfolge erzielen. So stellte der Verein im Jahre 1960 mit Friedel Bentz, 1984 und 1985 mit Werner Unruh den swhv - Sieger.
Weitere Hundeführer waren in verschiedenen Jahren Teilnehmer bei der Deutschen Meisterschaft und errangen hervorragende Plätze.

1996

 
Fertigstellung der Beleuchtung auf dem kleinen Platz und die Erweiterung der Beleuchtung auf dem großen Platz

1997


Am 20. März wurde in das Vereinsheim eingebrochen und großer Sachschaden verursacht. Daraus resultierend mussten entsprechend viele Folgearbeiten, wie z. B. eine neue Vergitterung der Fenster, durchgeführt werden.

Anfang des Jahres konnten wir unseren ersten Agility –Parcour anschaffen und somit mit dem Übungsbetrieb der Sparte "Agility" beginnen.

1998


Der 17. Mai stand ganz im Zeichen von Agility. Wir richteten unser 1. Agility-Turnier aus. Durch die Teilnahme zahlreicher Starter aus Nah und Fern konnten wir auf eine Veranstaltung zurückblicken, die eine sehr gute Resonanz hatte.

Um der großen Nachfrage in Sachen Hundeerziehung auch zukünftig gerecht werden zu können, wurde ab Sommer 1998 ein weiteres Wiesengrundstück, neben dem jetzigen Agility-Platz, hinzugepachtet.

Nach 1996 und 1997 waren wir am 2. August zum dritten Mal beim traditionellen Sommerfest der Hundefreunde in Mothern/ Elsaß eingeladen. Wir zeigten mit zwei Gruppen unserer Basisausbildung, Ausschnitte aus deren Übungsprogrammen und konnten somit zu einem abwechslungsreichen Nachmittag beitragen.

Im Jahr 1998 fanden beim VfH Kandel erstmals zwei Gehorsamskurse für „Nichtmitglieder“ statt. Aus beiden Kursen gewann unser Verein zahlreiche neue Mitglieder.

Ebenfalls neu angeboten wurde seit dem 1. August der sogenannte Team-Test. Des weiteren lebten auch die Aktivitäten im Turnierhundesport wieder auf. Vier Teilnehmer starteten beim Benefiz-Hindernislaufturnier in Friedrichstal, das zugunsten eines leukämiekranken Mädchens stattfand.

1999


Im März wurden zwei weitere neue Plätze behördlich besichtigt und unter bestimmten Auflagen deren Nutzung auch genehmigt.

Des weiteren war zu Jahresbeginn bei der zuständigen Behörde, eine Wegbeschilderung im neuen Kreisel am Ortseingang beantragt worden. Diese konnte nach mehreren Ortsterminen mit Behördenvertretern und einiger Überzeugungskraft an entsprechender Stelle montiert werden, sodass unser Vereinsgelände auch von Ortsunkundigen problemlos zu finden ist.

Im Dezember fand ein 2-teiliges Schulungswochenende in Friedrichstal statt, an dem 7 Hundeführer von unserem Verein den gesetzlich vorgeschriebenen Sachkunde-Nachweis für Übungsleiter mit Erfolg ablegten.

Der „Weihnachts-Sturm“ bescherte dem Verein nochmals bange Stunden. Dennoch hatten wir an diesem Tag Glück im Unglück, denn es hätte in Anbetracht der vielen Bäume rund um das Vereinsgelände wesentlich mehr passieren könne. So waren im Wesentlichen nur der Agility-Bauwagen, einzelne große Sportgeräte, das Tor zum Agility-Platz, sowie ein Teilbereich der Terrasse betroffen.

2000


Aufgrund der Schäden , die durch den Orkan „Lothar“ verursacht wurden, mussten verschiedene Anschaffungen getätigt werden.
Dabei handelte es sich im einzelnen um ein neues Gerätehaus für den Welpenplatz, da das alte Blechgerätehaus zerstört wurde.
Da der Bauwagen sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde und somit keine Möglichkeit mehr bestand, die z. T. sehr teuren Geräte unterzustellen, wurde ein neues Carport angeschafft.
Als nächste größere Anschaffung stand ein Rasenmäher und die Bepflanzung entlang des gesamten Vereinsgeländes, aufgrund behördlicher Auflagen, an.

Gegen Ende des Jahres wurde nach mehreren vergeblichen Versuchen, wieder eine Gruppe von Schutzhundesportlern gebildet. An einem im Mai 2001 stattfindenden Lehrgang nahm ein Übungsleiter VPG teil, um auch diese Sparte mit dem vorgeschriebenen Sachkundenachweis abzudecken.

2001


Der VfH Kandel wurde auch in diesem Jahr gut bei überregionalen Veranstaltungen wie z. B. Kreismeisterschaften in Teamtest und Fährtenarbeit, sowie zahlreichen Turnieren und Meisterschaften vertreten.
Erstmals nach langer Abstinenz wurde auch wieder der Schutzhundesport innerhalb des Vereines in Prüfungen mit einbezogen.

Teilnahme Ende 2001 von mehreren Hundeführer des VfH Kandel an einem Lehrgang zum Erwerb des Ausbilderscheines "Übungsleiter Basis", welcher von allen erfolgreich abgeschlossen wurde.

2002


Für diese Jahr haben wir uns vorgenommen, kräftig zu investieren.
Für das gesamte Übungsgelände wurde eine neue Flutlichtanlage installiert.
Die Ausleuchtung der gesamten Übungsplätze ist hervorragend und in den dunklen Wintermonaten können nun endlich ordentliche Übungsstunden und wie man sieht, mit sehr großer Beteiligung durchgeführt werden.

Im April begannen dann die Arbeiten an Terrassenüberdachung. Diese wurde komplett erneuert und reicht nun bis nach vorne an den Übungsplatz. Eine, wie wir meinen genauso gelungene , wie sinnvolle Erweiterung, da Zuschauern bei schlechtem Wetter nun eine größere überdachte Fläche zur Verfügung steht.

Im Mai wurde auf dem Vereinsgelände des VfH Kandel ein drei-tägiges Pfingstjugendlager des Swhv ausgerichtet. Auch diese Veranstaltung war ein voller Erfolg, jedoch mit viel Arbeit verbunden. Herzlichen Dank gilt hier allen Helfern, besonders dem Malteser Hilfsdienst und der Fa. Becht.

Im August galt es einen neuen Pächter für unsere Vereinsgaststätte zu finden, nach dem unser langjähriger Pächter, Karl Hock, für dieses Amt zum 31.08.02 nicht mehr zur Verfügung stand.
Für die vorbildliche Bewirtung und gute Zusammenarbeit recht herzlichen Dank.

Sportlicher Höhepunkt in diesem Jahr war das gute Abschneiden in der Sparte Fußball.
Wie in den letzten Jahren schon, nahm der VfH Kandel auch 2002 wieder an den Fußballstadtmeisterschaften in Kandel teil. Die Mannschaft des VfH belegte einen hervorragenden 2. Platz und konnte nur im Elfmeterschießen bezwungen werden.

Aber nicht nur im Fußball, sondern auch an vielen regionalen, sowie überregionalen Veranstaltungen im Hundesport nahmen Mitglieder des VfH teil und erreichten äußerst erfolgreiche Ergebnisse.

2003


Der Rückgang der Mitglieder von 385 auf 316 ist darauf zurückzuführen, dass seit 2 Jahren beim VfH Kandel die Möglichkeit besteht, in einem 12-Monatskurs eine Hundeausbildung durchzuführen, ohne Vereins– und Verbandszugehörigkeit. Diese Maßnahme ersparte dem Verein eine Menge Arbeit in Bezug auf An bzw. Abmeldungen aus dem Verband, sowie das ständige Erneuern der Mitgliederlisten.

Zu Beginn des Jahres 2003 konnte kein Pächter für die Bewirtung des Vereinsheimes gefunden werden, sodass die Bewirtung in dieser Zeit komplett von der Vorstandschaft übernommen wurde. Erst ab 1. März konnte dann Frau Ried als neue Pächterin gewonnen werden. Nach anfänglichem großen Engagement lies dieses jedoch dann stark nach.

Auf dem Vereinsgelände wurde nochmals die Zufahrt hergerichtet, sowie die Äste der Bäume, welche in Richtung Vereinsheim ragten gekürzt. Bei diesen Arbeiten hat uns , wie schon mehrfach , die Firma Strauss sehr großzügig unterstützt. Hierfür ein großes Dankeschön!

Eine neue Schwimmerschaltung im Abwasserschacht wurde vom 1. Vorsitzenden Klaus Hengen kostenlos beschafft und installiert. Für die Instandsetzung der Zufahrt zum Vereinsgelände wurde von der Stadt Kandel Schotter zur Verfügung gestellt. Um eine bessere Beschaffenheit zu erreichen, wurde die Firma Mühlbauer beauftragt, mit einem Straßengrader und einer Walze den Weg zu profilieren und zu walzen.

Aber auch in diesem Jahr fand noch Hundesport bei uns statt. Unter anderem waren dies die Durchführung der Kreismeisterschaften im Agility, für die wir auf der Kreisgruppenversammlung ein großes Lob erhielten.

Auch die jeweiligen Prüfungen im Bereich BH und VPG waren mit Hundesportlern aus dem eigenen Verein wieder voll besetzt und erzielten dabei sehr gute Ergebnisse.

Zum Jahresabschluss starteten 45 Hundesportler eine Glühweinwanderung durch den Bienwald. Nach einer Glühweinstation im Wald ging es zurück zum Vereinsheim, wo eine deftige Gulaschkanone auf alle Wanderer wartete und der Jahresausklang in gemütlicher Atmosphäre gefeiert wurde.

2004


Seit Januar 2004 wird das Vereinsheim des VfH Kandel von Gudrun Newill aus Neuburg bewirtet.

Zu Beginn des Jahres erhielten wir für den Verein den Zuschlag für die Ausscheidungsprüfungen der Kreisgruppe 05. An den zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden, Ende März und Anfang April galt es, der Kreisgruppe ein optimales Terrain zur Verfügung zu stellen, was auch hervorragend gelang.

Auch in diesem Jahr fanden wieder die alljährlichen BH und VPG Prüfungen statt , sowie ein Agility-Turnier, das fast mehr unter Wasser stattfand ( Regen, Regen, Regen), als auf dem Platz.

Aufgrund der Vorjahreshitze war der Rasen , sowie die gepflanzten Thuja-Bäumchen nicht mehr zu retten. Darauf hin beschloss die Vorstandschaft , nach Einholung der Genehmigung der Stadt Kandel, sowie des Kreises, einen Brunnen zur Bewässerung des Vereinsgeländes zu bohren

Im Anschluss daran ging es an das Herrichten des neuen Rasenplatzes, wobei wir wieder von der Firma Strauss und auch mit Maschinen vom Bauhof der Stadt Kandel unterstützt wurden. Um den neuen Übungsplatz auch dementsprechend zu pflegen, wurde ein Rasentraktor angeschafft.

Des weiteren wurde ein Überseecontainer für die Unterbringung der Berieselungsanlage, sowie des Rasentraktors samt Mulcher angeschafft.

Auf dem THS - Platz wurde der alte Bauwagen entsorgt und durch einen etwas größeren und sehr gut erhaltenen ersetzt. Dieser wurde von der Firma Becht aus Rülzheim gespendet.

Wir glauben, mit diesen Investitionen für die nächsten Jahre hervorragende Rahmenbedingungen geschafft zu haben, um unserem Lieblingssport zu frönen.

2005


In diesem Jahr sank die Mitgliederzahl gegenüber dem Vorjahr um 20 auf genau 273 Mitglieder. In diesen Austritten sind jedoch auch diejenigen enthalten, welche ihrer Verpflichtung der Jahresbeitragszahlung, trotz Mahnung, nicht nachkamen. Des weiteren sollte das 40 jährige Vereinsjubiläum eigentlich der Höhepunkt in diesem Jahr darstellen. Doch auch nach zwei Vorstandsitzungen konnten außer der Vorstandschaft keine Mitglieder-Meldungen zur Unterstützung bzw. Durchführung der Veranstaltung verbucht werden. Aufgrund dessen kam die Vorstandschaft zu dem Entschluss, die Feierlichkeiten, schweren Herzens abzusagen.

Aber nicht nur negative, sondern auch viele positive Meldungen gibt es zu berichten. Zum einen ist sehr erfreulich, die gute Entwicklung auf dem Welpen- und Junghundeplatz. Der rege Zulauf und die Arbeit der Übungsleiterinnen finden große Anerkennung bei den Kursteilnehmern.

Auch die THS- und Jugendabteilung  ist aufgrund der guten Ausbildungsmethoden und dem freundlichen Wesen der Übungsleiterin stetig gewachsen.

Wie auch jeder sehen konnte hat sich der frisch angelegte Rasen auf dem großen Übungsplatz prächtig entwickelt. Auch der große Seecontainer konnte ohne Flurschäden auf seinen vorgesehenen Platz transportiert und aufgestellt werden.

Es gab aber auch wieder viele positive sportliche Ereignisse in diesem Jahr. So fand auch dieses Jahr wieder ein Agility - Turnier statt, das wie immer hervorragend organisiert und durchgeführt wurde. An die beteiligten Helfer ein herzliches Dankeschön.

Die BH- und VPG-Prüfungen wurden in diesem Jahr, aufgrund der zu geringen Anzahl von Prüfungsteilnehmer, zusammen durchgeführt.

Zum Jahresende wurde wiedereinmal versucht in das Vereinsheim einzubrechen, was jedoch nicht gelang. Aufgrund der entstandenen Beschädigungen am Vereinsheim, welche die Versicherung nicht komplett übernahm, entstanden dem Verein dadurch einige Unkosten.

Abschließend ist zu berichten, dass der langjährige Vorsitzende Herr Klaus Hengen  nicht mehr für diese Position kandidiert. Alle Mitglieder und die gesamte Vorstandschaft bedanken sich bei Herrn Hengen, der den Verein in seiner 6jährigen Amtszeit sehr gut führte und sehr viel dazu beigetragen hat, dass der Verein so gut dasteht wie zur Zeit.

2011

Der Verein erfreut sich viele Sportarten anbietet zu dürfen, wie die Basis, den Turnierhundesport, das Agility die Vielseitigkeitsprüfungen für Gebrauchshunde und ganz neu das Rally Obedience das unter der Leitung von Henk Buren eine große Beliebtheit als auch sehr viele Anhänger gefunden hat.

2015

Der Verein feiert am 15.08.2015 50 jähriges Bestehen